05.01.2022

Checkpoint-S sucht personelle Verstärkung

Checkpoint-S Stellenausschreibung 2022

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

An der Hochschule Merseburg ist im Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle befristet bis zum 31.07.2022 zu besetzen:

(Teilzeit 50 %)

Für die Mitarbeit im Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Interaktive Smartphone-Intervention in Substitutionsbehandlungen (CheckPoint-S) wird eine wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. ein wissenschaftlicher Mitarbeiter gesucht.

Aufgaben:

  • Begleitung und Unterstützung der Einführung dieses Tools in Substitutionsbehandlungen
  • Durchführung des o. g. Forschungs- und Entwicklungsprojekts in Kooperation mit Praxispartner*innen
  • fachliche Unterstützung bei der Organisation von Transferveranstaltungen durch Bekanntmachen des neuen Tools in Fachkreisen, Demonstration der vorliegenden App im Praxisbetrieb und über verschiedene Formen der Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung und Umsetzung einer Kampagne zur weiteren Popularisierung der App als begleitendes Tool in der Substitutionsbehandlung
  • Sammlung praktischer Erfahrungen bei der Anwendung der App auch zu anderen medizinischen Fragestellungen und Behandlungen
  • organisatorische und inhaltliche Überführung der vorliegenden App und der damit verbundenen weiteren Tools (u. a. Homepage) in eine neue Betreiberschaft (vorzugsweise qs+ e. V.) Quantum satis Plus)
  • organisatorische und verwaltungsmäßige Abwicklung des Forschungsprojektes gegenüber dem Drittmittelgeber

Voraussetzungen:

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss bspw. im Bereich Medienpädagogik, Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Gesundheitswissenschaften/Public Health
  • gewünscht werden Kenntnisse in den Bereichen Drogen, Sucht und Suchtkrankenbehandlung (Master oder Ausbildung als Suchttherapeut*in/Suchtberater*in, suchtmedizinische Fortbildung u. ä.)
  • Erfahrungen sowohl mit medizinischen Institutionen und den Rahmenbedingungen für Behandlungen als auch mit Angeboten in Einrichtungen der Drogenarbeit und Suchtmedizin
  • Erfahrungen in der Arbeit mit digitalen Medien (u. a. Apps, Homepage)
  • ausgeprägte organisatorische und kommunikative Fähigkeiten
  • Flexibilität, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen und Weiterbildung

Vergütung und Bewerbungsverfahren

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13 bei Erfüllung der entsprechenden persönlichen Voraussetzungen. Wenn der erforderliche wissenschaftliche Hochschulabschluss zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht vorliegt, erfolgt, im Falle einer Einstellung, die Eingruppierung in die E 12 TV-L. Arbeitsort ist Merseburg.

Die Hochschule Merseburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. phil. habil. Gundula Barsch (gundula.barsch@hs-merseburg.de).

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Merseburg nicht erstattet.

Ihre Bewerbung – unter Beifügung aussagekräftiger Unterlagen – senden Sie bitte unter Angabe der Referenz-Nr. 001/2022 bis zum 18.01.2022 an:

Hochschule Merseburg
Dekan des Fachbereiches Soziale Arbeit.Medien.Kultur
Prof. Dr. Erich Menting
Eberhard-Leibnitz-Str. 2, 06217 Merseburg