25.08.2020

Wir suchen bei Checkpoint-S Verstärkung.

Foto eines Bewerbungsschreibens mit Brille und Stift.

An der Hochschule Merseburg ist im Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur zum 01.11.2020 folgende Stelle zu besetzen, die zunächst bis zum 31.03.2021 zu besetzen ist und bis zum Ende des Projektes im Jahr 2022 weiter verlängert werden kann.

Wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d)
(bis 10 Stunden in der Woche)

Für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Interaktive Smartphone-Intervention in Substitutionsbehandlungen (CheckPoint-S) wird eine studentische Hilfskraft gesucht.

Aufgaben:

  • Entwicklung und Herstellung von Materialien (Reader, Flyer, Plakate, Poster u. ä.), mit denen die Entwicklung und Einführung der App in die Substitutionsbehandlung begleitet wird
  • organisatorische Vorbereitung der empirischen Phasen des Projektes an den verschiedenen Standorten und Mitarbeit bei den diversen sozialwissenschaftlichen Erhebungen sowie bei Tests der jeweiligen App-Prototypen
  • Entwicklung und Umsetzung von Materialien der Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Werbefilme, youtube-Tutorials, Webinare) sowie Pflege der bestehenden Social Media-Kanäle (Instagram, Facebook & Homepage), mit denen die App sowohl den Patientinnen und Patienten als auch den Behandlerinnen und Behandlern nähergebracht und zu einer Nutzung motiviert wird
  • Unterstützung bei der Organisation von Transferveranstaltungen durch Bekanntmachen des neuen Tools über verschiedene Formen der Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Ausgestaltung der App

Voraussetzungen:

  • Studium in den Bereichen Medienpädagogik, Medienwissenschaften oder Soziale Arbeit
  • Erfahrungen in der Arbeit mit digitalen Medien (u. a. Apps, Homepage)
  • Bereitschaft und Freude an der Arbeit zum Thema mit Patientinnen bzw. Patienten und Behandlerinnen bzw. Behandlern in Einrichtungen der Drogenarbeit und Suchtmedizin
  • ausgeprägte organisatorische und kommunikative Fähigkeiten
  • Flexibilität, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen und Weiterbildung

Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit der vorhandenen Hochschulqualifikation.

Die Hochschule Merseburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Die Befristung erfolgt auf Grundlage des § 6 des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG).

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. phil. habil. Gundula Barsch (gundula.barsch@hs-merseburg.de).

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Merseburg nicht erstattet.

Ihre Bewerbung – unter Beifügung aussagekräftiger Unterlagen – senden Sie bitte unter Angabe der Referenz-Nr. 018/2020 bis zum 18.09.2020 in digitaler Form an gundula.barsch@hs-merseburg.de oder postalisch an:

Hochschule Merseburg
Dekan des Fachbereiches Soziale Arbeit.Medien.Kultur
Prof. Dr. Erich Menting
Eberhard-Leibnitz-Str. 2, 06217 Merseburg