Das Projekt Checkpoint-S

Germany

In Deutschland hat sich die Substitutionstherapie als Mittel der Wahl für die Behandlung von Opiatabhängigkeit etabliert. Im Jahr 2018 wurden rund 79.400 PatientInnen durch 2.585 ÄrztInnen substituiert. Die Substitutionsbehandlung stellt jedoch weiterhin komplexe und vielfältige Ansprüche an PatientInnen und ÄrztInnen. Um diese bewältigen zu können, brauchen Substituierte Hilfe und Unterstützung. Wir wollen mit unserem Forschungsprojekt eine digitale, genauer App-gestützte, Möglichkeit der Behandlungsbewältigung entwickeln.

Unsere Ziele

Neben der zielgruppenorientierten Entwicklung und Bereitstellung der App für die Substitutionstherapie sind die selbstgesteckten Ziele unseres Forschungsprojekts:

Behandlung

Die wissenschaftliche Begleitung der Einführung der App in ein Behandlungssetting.

Evaluierung

Die Evaluation der Effekte der App für die Opiatsubstitution im Sinne einer Wirkungsanalyse.

Framework

Der Erarbeitung eines theoretischen Frameworks für die Behandlung andere Suchterkrankungen.

Roadmap

Dabei gliedert sich unser Forschungsprojekt im Wesentlichen in vier Arbeitsphasen, in denen jeweils zum einen empirische Daten erhoben werden und zum anderen wesentliche Entwicklungsschritte an der App abgearbeitet werden: